Home
Leistungen
CV Skill Profil
Download CV
Themenvielfalt
Anfahrt
Impressum
Disclaimer
Legal Info




Stand:  01.03.2019                                         Verfügbarkeit ab: 01.04.2019

Name                           Bodo Stamm
Geburtsjahr
1957
EDV- Erfahrung seit
1978

Ausbildung



 

Industriekaufmann /
Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Absatzwirtschaft 
(Fachschule für Wirtschaft Köln)
 
Berufliche
Fortbildungen
Certified Scrum Master (CSM - Scrum Alliance)
o  Projektmanagement (debis)
o  Qualitätsmanagement (debis)
 o  DB2 (SQL, QMF, SPUFI)
o  IMS (IMS-DB/DC/SI), CICS 
o  MVS, COBOL, JCL, TSO, ISPF, SPL, SWT
o  BASEL II (Akademie Frankfurt)
o  Innovative Bankprodukte (bankakademie)
o  Grundlagen des Bankgeschäftes
   (bankakademie)
o  Natural Optimierung (Software AG)
o  CASE-Tools, OOP (Henkel)
 
Weitere
Fortbildungen
 
o  Master Coach für Intergratives Coaching (Metaforum International)
o  NLP-Practitioner / NLP-Master (DVNLP, Meta-Forum, Hannover)
o  Prof. Sprecherausbildung (Logo-Institut, Frankfurt)


Fachliche
Schwerpunkte
A. Informationstechnologie

    o  Softwareprojektmanagement
        Projektdurchführung / -abwicklung
        -          Migration            
        -          Agile (Scrum)
    o  Softwareanwendungsentwicklung
        Projektmitarbeit in allen Phasen 
        Analyse
        -          Fachkonzept
        -          Anforderungsanalyse
        Konzeption
        -          Dv-Konzept
        -          Datenmodellierung
        -          Moduldesign
        Realisierung
        -          Construction/Programmierung
        -          Configuration & Change
        Test
        -          Modultest
        -          Integrationstionstest
        -          Systemtest
        Abnahme
        -          Verifikation
        -          Validierung

B. Betriebswirtschaft / bank & insurance 
    o  Wertpapiergeschäft / Effektenabwicklung
    o  Zahlungsverkehr / Clearing
    o  Rechnungslegung / Meldewesen

C. Absatzwirtschaft / Marketing
    o  Geschäfts- und Produktentwicklung
    o  Personalentwicklung (Seminare)

Einsetzbar

Nach Vereinbarung

Branchen

Banken / Versicherungen


Betriebssysteme            

Datenbanken

Datenkommunikation

Programmiersprachen
 
MVS (OS390 / AS400, AIX), z/OS, Windows

DB2 / Adabas / IMS-DB / VSAM / ACCESS / Lotus Notes

CICS / IMS-DC / VOIP / WLAN

COBOL  / Natural / RPG / Assembler / JCL
 
Methoden Softwareprojektmanagement  
o  Kenntnisse in CMMI RUP V-Modell CRM PMI ITIL ETL
o  Strukrurierte Programmierung
o  Objektorientierte Programmierung OOP
 
ToolsTSO / ISPF





File-AID / Xpediter / QMF
SPL / SWT
Lotus Notes
MS-Office / Visio / IDOC  
Case-Tools, CA / Rochade
                                     
Fachliche Kompetenz


                        A. Informationstechnologie 

In- und Outsourcingprojekte: 
o  Mehrjährige Erfahrung als Teilprojektleiter in
    Migrations­projekten und der Koordination gemischter Teams
    mit Vertretern der Auftraggeber und Auftragnehmer

o  Umfassende Unterstützung bei der Schnittstellenentwicklung
     in den Bereichen Analyse, Programmierung, sowie
    Test und Dokumentation

Einführung von Standardsoftware und Ablösung von Altsystemen mit Anwendungswechsel, Datenbankwechsel und Datenmigration:
o  Erfahrung mit Infrastrukturprojekten im Bereich
    der Business-, Anforderungs- und GAP-Analyse

o  Fundiertes Verständnis über Anforderungsmanagement
    und Anforderungsanalyse

o  Aktives Einfordern des notwendigen Inputs
    aus den Fachbereichen

o  Unterstützung und Koordination der Fachbereiche bei der
    -     Spezifikation der Anforderung
    -     Klärung von fachlichen/technischen Fragestellungen

o  Prüfung der Anforderungen hinsichtlich der Vollständigkeit
    und Richtigkeit

o  Erstellen und Durchführen von Präsentationen

o  Erstellen der notwendigen Dokumente und Unterlagen

Entwicklung und Änderung von Individualsoftware:
o  Langjährige Erfahrungen in allen Phasen der
    Softwareanwendungs­entwicklung (Analyse / Konzeption /
    Datenmodellierung / Programmierung / Test /
    Dokumentation / Implementierung)

o  Entwicklung von komplexen Informations-, Verwaltungs- und
    Abwicklungssystemen, Datawarehouse-Anwendungen,
    GUI-Benutzeroberflächen und Schnittstellen

o  Selbständige Bearbeitung von Änderungsaufträgen
    aus den Fachabteilungen

B. B
etriebswirtschaft / bank & insurance
 
Mehrjährige Erfahrungen in Bankprojekten der Landes-, Privatbanken und Großsparkassen

Ausgeprägte allgemeine Versicherung- und Bank­fachlichkeit mit Überblick über komplexe und vernetzte Prozesse

Gute Kenntnisse in nahezu allen Bankprodukten, in den bestehenden System­land­schaften und deren Schnittstellen

Gutes Prozess Know-how im Bereich Finanzen

Effektenabwicklung
     o  Erträgnisaufstellung
     o  Jahressteuerbescheinigung
     o  Zins- und Kuponabrechnung
     o  Zwischengewinne
     o  Kurse 
     o  ausländ. Quellensteuer
     o  Kundenstammdaten

Wertpapierportfolio
(Bestands- und Analysesystem)
    o  Eigene Emissionen
    o  Börsengehandelte Derivate
    o  Fonds
    o  Depotstammdaten, WM-Daten
    o  BASE, DANSYS

Meldewesen (KWG, LZB) 
   o  Bilanzstatistik (BiSta)
   o  Meldungen nach Grundsatz I. und II.
   o  Kreditnehmereinheiten
   o  Personenverbünde ( KWG §19.2)
   o  Auslandsstatus
   o  Sicherheitenverteilung 
   o  Kompensation
   o  Offenlegung (KWG §18)
   o  Tägliche Überwachung (KWG §13, §14)
   o  Rückmeldeband der Evidenzzentrale
   o  S-KISS / CMG-SAMBA

Zahlungsverkehr / Clearing
   o  In-und Auslandszahlungverkehr
   o  Clean payment und Document paymant
   o  Korrespondenznetze und Clearingsystem
   o  ELS, EAF
   o  IBAN, SWIFT, DTA

C. Betriebswirtschaft / Absatzwirtschaft / Marketing


Erfahrungen bei der Entwicklung von Marketing- und Werbekonzepten zur Geschäfts­ausweitung, Absatzsteigerung, Kunden­gewinnung und Kundenbindung

Markt- und Produktstrategien
   o  Ideenproduktion und -präsentation
   o  Kalkulation und Angebotserstellung
   o  Vertragsgestaltung

Pre-Sales-Aktivitäen
   o  Werbemaßnahmen
   o  Verkaufsförderungsmaßnahmen
   o  Telefonmarketing
   o  Schulungen

Erfahrung in der Beratung bei der Entwicklung eines Unternehmensfort­führungskonzeptes zur Unternehmensfinanzierung. Unterstützung der Geschäftsleitung durch Gespräche mit Mitarbeitern, Zulieferern, Beratern, Banken und Ämtern
 
Unternehmensfortführungskonzept
  o  SWOT-Analyse
  o  Businessplan
  o  Due Dilligance
 
Erfahrung in der Beratung und Unterstützung von Handelsunternehmen
und Dienstleistern bei der Unternehmensplanung

Unternehmensplanung
  o  Marketing- und Vetrieb
  o  Organisationplanung 
  o  Personalplanung und -entwicklung
  o  Finanzplanung     
 
Vorträge und Forumsveranstaltungen
zu den Themen
  o  „Basel II.“
  o  „Risikomanagement“ 
      in mittelständischen Unternehmen (KMU)
Soziale
Kompetenz


                         Kommunikation mit dem Kunden
o  Sicheres Auftreten, gekonnter Umgang mit internen
    Kunden

o  Beratung des fachlichen Auftraggebers in Fragen
    der Anforderungsanalyse und -managements

o  Vereinbaren von Vorgehensweisen und
    Durchführen geeigneter Maßnahmen

o  Moderator zwischen dem Fachbereich,
    der IT-Organisation und der Softwareentwicklung

Mitarbeiterführung
o  Mitarbeitergespräche, Motivieren der Mitarbeiter und
    Konflikte einer Lösung zuführen

o  Flexibilität

Soft Skills / Verhaltenstypus
o  Ausgeprägte Dienstleistungs- und Kundenorientierung

o  Resultatorientierung und Lieferfähigkeit der Produkte

o  Lösungs- und ergebnisorientiertes Denken

o  Sehr gute konzeptionelle Fähigkeiten

o  Begeisterungsfähigkeit

o  Belastbarkeit

o  Hohes Maß an Motivation und Eigeninitative

o  Gute Selbstreflexion

o  Pro-aktives und selbständiges Arbeiten

o  Gute Kommunkationsfähigkeit in Wort und Schrift

o  Teamplayer, Coach und Motivator






Auszug
der wichtigsten Projekte

und Tätgkeiten:



IT-Projekte von 1980 – 2018
 
11.2018 - 12.2018Projekt "PSD2 XS2A"
ING-DiBa AG
Bank
Frankfurt
 
Die Aufnahme der fachlichen und rechtlichen Anforderungen bezüglich PSD2-Zahlungen. Meine Aufgaben in diesem agilen Team waren die IST-Analyse der bestehenden Verarbeitungen in den Backend-Systemen und das Erstellen von User-Stories für die Zahlung in Fremdwährung (AZV), als Terminüberweisung oder Dauerauftrag.
 
12.2017 - 04.2018Projekt "Partner"
Talanx AG      Versicherung                      Köln Erweiterung des Partnersystem um eine „Externe Referenz“ zur automatischen Bildung von Partnergeflechten. Programmierung COBOL, JCL, Modultests per Xpeditor.
02.2016 - 12.2017
RuV /
Wiesbaden










Projekt „
Service Online
Erweiterung der Antragbearbeitung in der Kfz-Anwendung (Host) für Neuanträge aus den Portalen.

Projekt „Betriebstracking Protokollschreibung zum jeweilgen Bearbeitungsstatus in der Antragsbearbeitung für das Kfz-Neugeschäft aus den Portalen.       

Software-Anwendungsentwicklung Mainframe
Design, Technikkonzept gemäß Fachkonzept
Dialog- und Batch-Programmierung (MQ-Series)
Screen-Programmierung (Online-Bildschirmformate)
Dokumentation, Testing und Validierung
Basis: COBOL, DB2, MVS/CICS, Xpediter, MQ-Series
03.2014 - 12.2015
HeLaBa /
F-Offenbach



Projekt "SEPA - ZVETS / - ZVEH"
Bereitstellung und Erweiterung der Online- und Batch-Anwendungen im Zahlungsverkehr.
Dialog- und Batch-Programmierung (COBOL, DB2)
Screen-Programmierung (CICS-Bildschirmformate)
Testing, Harvest-Übernahme

04.2012 - 12.2013
BHW /
Postbank Systems
Hameln
 
 
 
Projekt "AO - Außendienstorganisation"
Anpassung und Erneuerung der Online- und Batch-Anwendungen.
Software-Anwendungsentwicklung Mainframe:
Dialog- und BMP-Programmierung (COBOL, DB2)
Screen-Programmierung (CICS-Bildschirmformate)
Testing
 
05.2011 - 03.2012
VW AG / MAN AG
Wolfsburg

 

 
 
 
Projekt "STEREO - Mandanfähigkeit"
Anpassung und Erneuerung der Online- und Batch-Anwendungen zur Herstellung der Mandantenfähigkeit des konzernweiten Steuerungssystems.

Software-Anwendungsentwicklung Mainframe:
Dialog- und BMP-Programmierung (COBOL, IMST)
Screen-Programmierung (CICS-Bildschirmformate)
Testing (PROBA)
 
11.2008 - 12.2010
Finanzinformatik
Münster / Hannover
 
 
S-DWH Wertpapier/Verbundpartner
tägliche und monatliche Datenüberleitung für den Monatsaufbau der VKC - Verkäufer- und Dienstleistungberichte, ARS-Ticketbearbeitung, Pflege und Weiterentwicklung der Überleitungsprogramme und Jobs

08.2008 - 10.2008
Dresdner Bank
Frankfurt
IT-Projekt "Legal Split"
Anwendungsentwicklung
Schnittstelle IRBA-Dokumente

10.2008 - 12.2008
Sal. Oppenheim
Köln

IT-Projekte

Anwendungsentwicklung
Wertpapierabwicklung
Diverse Aufgaben

10.2006 – 12.2007
HSBC Trinkaus & Burkhardt
Düsseldorf

IT-Projekte
Anwendungsentwicklung
Wertpapierabwicklung
Diverse Aufgaben
 
11.2005 - 09.2006
Stamm-Consulting
Düsseldorf

Diverse Projekte „Geschäftsentwicklung“
wie folgt:
 
 
UB-Projekt „Lizenzvertrieb Interface“ 
Geschäftsanbahnung für eine internationale Lizenzvergabe. Das Patent beschreibt ein Interface zum Datentransfer zwischen einem Sportgerät als Signalgeber und mehreren Spieleanwendungen

o        Aufwandsschätzung
          für die geplante Lizenzvergabe
o        Anbahnungsgespräche zur
          Beschaffung von Wagniskapital
o        Begleitung während der
          Due Dilligance-Phase
o        Interviews zur Bereitstellung einer
          SWOT-Analyse und eines
          Businessplans

UB-Projekt „Interaktive Sportgeräte“ 
Unterstützungsleistungen beim Aufbau eines Handelsunternehmen     

o        Gespräche mit Lieferanten
o        Anforderungsanalyse und Spezifikation
          einer Internet-Anwendung
o        Angebote einholen und prüfen

UB-Projekt „E-Shop“ 
Unterstützungsleistungen beim Aufbau eines Handelsunternehmen   
  
o        Gespräche mit Lieferanten und der 
          Zollbehörde
o        Spezifikation für einen Internet-Shop,
          Angebote einholen und prüfen
 
05.2005 – 10.2005
Stadtsparkasse Düsseldorf
IT- und Organsiationsprojekt
Vorbereitung auf den Releasewechsel von OSPlus 3.1 auf OSPlus 4.0, ein Produkt der Sparkassen-Informatik GmbH
Die Voraussetzung für das Datenmanagement sind Kenntnisse über den Aufbau und die Daten­haltung im Datawarehouse der Sparkassen-Informatik, sowie Kenntnisse in der Anwendung der OSP-Reportingtools, sowie DB2, SQL, Lotus Notes und MS-Office

Aufgaben:
o  Aufwandsschätzung für das Datenmanagement
    zur geplanten Um­stellung auf die
    IFRS-Konzernrechnungslegung

o  Aufzeigen der betroffenen Geschäftsprozesse und
    Ermitteln der Anforderungen zum Jahresabschluss /
    Folgejahr

o  Koordination der GAP-Analyse und Durchführung
    der Workshops mit den Fachbereichen

o  Beratung bei der Spezifikation der Anforderungen zur
    individuellen Datenversorgung der Geschäftsbereiche

o  Umsetzung der Datenanalysen für die Umstellung
    auf die IFRS-Konzernrechnungslegung
 
12.2004 – 03.2005
Stadtsparkasse Düsseldorf
IT-Projekt „OSPlus 3.1“  / Infrastrukturwechsel
Einführung von OSPlus 3.1, ein Produkt der Sparkassen-Informatik GmbH
Einführungsorganisation für den Bankbereich Banksteuerung mit den Geschäfts­feldern:

Meldewesen (Samba, Evidenz) 
Rechnungswesen (Anlagenbuch, Hauptbuch, CSA, CSF)
Controlling (Verkaufscontolling, Datawarehouse, Kalkulation)
Marketing (Data-Mining) 
Prognose- und Finanzplanung (MBE)
Marktpreisrisiken (MaH, Treasury) 
Adress- und Operationelle Risiken (Scoring, KWG18, Rating)

Aufgaben:
o   Einarbeitung in die bestehenden Prozesse und
     Dokumentation der abzu­lösenden Prozesse

o   Erstellen von Anforderungsprofilen zur Ablösung
     sämtlicher Individual­anwendungen und
     dem Listenservice

o   Koordination der Ersatzanforderungen zur Beauftragung
     der individuellen Datenversorgung,  Testmanagement und
     Ablösung der bisherigen Anwendungssysteme
 
05.2004 – 11.2004
Kreissparkasse Köln

IT-Projekt „OSPlus 3.0“ / Infrastrukturwechsel
 
Einführung von OSPlus 3.0, ein Produkt der Sparkassen-Informatik GmbH, bei gleichzeitiger Anbindung an das S-Datawarehouse der Sparkassen-Informatik

Einführungsorganisation für den Bankbereich Banksteuerung mit den Geschäfts­feldern:

Meldewesen (Samba, Evidenz) 
Rechnungswesen (Anlagenbuch, Hauptbuch, CSA, CSF)
Controlling (Verkaufscontolling, Datawarehouse, Kalkulation)
Marketing (Data-Mining) 
Prognose- und Finanzplanung (MBE)
Marktpreisrisiken (MaH, Treasury) 
Adress- und Operationelle Risiken (Scoring, KWG18, Rating)

Aufgaben:
o     Durchführung von mehreren Workshops
       in den Fachbereichen der Banksteuerung
       zur Identifizierung des Handlungsbedarfs

o     Einzelgesprächen zur GAP-Identifizierung

o     Erstellen von Anforderungsprofilen zur Ablösung:
        -     sämtlicher Individual­anwendungen
        -     des bestehenden Listenservices

o     Koordination der Ersatzanforderungen zur:
        -     individuellen Datenversorgung
        -     standardisierten Datenversorgung

o     Vorbereitung der Fachbereiche auf den Cut-Over
 
10.2002 – 04.2004
Unternehmensberatung
Düsseldorf

Diverse Beratungsprojekte „Geschäftsentwicklung“
UB = Unternehmensberatung

UB-Projekt „Vertrieb“
Absatzsteigerung durch ein effizientes Telefonmarketing.
Einsatz von Verkaufsförderungs­maßnahmen und Telefontrainings.

UB-Projekt „Basel II“
Vorträge zum Thema Basel II und den Auswirkungen auf mittel­ständische Unternehmen. Forumsveranstaltungen und Beratung der Wohnungs­wirt­schaft zu den Thema „Basel II.“  und „Risiko­management“.

UB-Projekt „Pflegeheim“
Entwicklung eines Unternehmensfortführungskonzeptes. Gespräche mit Mitarbeitern, Zulieferern, Banken,  Ämtern, Coaching des Geschäfts­führers.

UB-Projekt „Seminare und Schulung“
Entwicklung eines Marketing- und Werbekonzepts zur Geschäfts­ausweitung eines Sofwareanbieters auf die Dienstleistung „Seminare und Schulung“.

UB-Projekt „Interatives Verkaufen“
Konzeption eines technischen Produktes zur Verkaufsförderung für ein Optiker­­fachgeschäft.

UB-Projekt „Outsourcing / Insourcing von Dienstleistungen“
Entwicklung eines Marketing- und Werbekonzepts für ein Personal­beratungs­­unternehmen zur Geschäftsausweitung auf die Dienstleistung „Externe Lohnbuchhaltung“.
 
03.2002 – 09.2002
Versicherung ITERGO Düsseldorf
 

IT-Projekt „Riesterrente“ /
SW-Neuentwicklung

Softwareanwendungsentwicklung (Aufwandsprojekt)
 
Erstellung eines Konzeptes für das neu zu erstellende und zu integriende Abrechnungssystem für das Produkt „Riesterrente“.

Teilprojektleitung
o      Analyse und DV-Konzept.
o      Moderation zw. Fach- und DV-Abteilung.
o      Vereinbaren von Vorgehensweisen und
        geeigneten Maßnahmen für abteilungs-
        übergreifende Anforderungen

Basis: Cobol, DB2, SQL, JCL, MVS, TSO, ISPF, MS-Office
 
06.2001 – 12.2001
Sparkasseninformatik
Köln / Bonn

IT-Projekt „S-Clearing“ u. EB-Plattform
(Migration)
Softwareproduktentwicklung im Zahlungsverkehr (Festpreis)
 

 
 

 
 
 

   
  
 
 
 
 
 
 
 
Ein Projekt der Sparkassen-Informatik Bonn in Zusammenarbeit mit Sparkassen und Landes-banken (HLB, BLB, WLB, LBBW, HeLaBa) zur Entwicklung eines gemeinsam genutztes Clearingsystems.

Teilprojektleitung Migration und Schnittstellen
o     Unterstützung der SKO-Entwicklungseinheiten
       bei der Entwicklung der Schnittstellen und Klärung
       fachlicher Fragestellungen

Erstellen eines Vorgehenskonzeptes
o     Koordination gemischter Teams
       mit Vertretern von Auftraggeber und Auftragnehmer
       (LBs, SKOs, SIS-West, SIZ, IK, SI-BW, IZB)

Erstellen eines Migrationsleitfadens
o      Durchführen von Workshops zur GAP-Identifizierung
 
07.2000 – 05.2001
Privatbank
Sal. Oppenheim Köln
IT-Projekt „Outsourcing der Effektenabwicklung zur e.t.b.“  
 
 
Teilprojekt: Steuermaterie, Erträgnisaufstellung und
Jahressteuer­bescheid. Outsourcing der Effektenabrechnung
mit Zins- / Kuponabrechnung und ausländ. Quellensteuer.

Analyse:
o     Einarbeitung in die Migrationskonzepte
       des Insourcers
o     Durchführen von mehreren Workshops
       zur GAP-Identifizierung

Konzeption:
o     Datenmapping und Testfälle mit dem
       Insourcer abstimmen

Realisation:
o     Ergänzende Programmierung für die
       Datenmigration/Datenbereingungen

Coaching des Teilprojektleiters
o     Kommunikation zwischen Insourcer,  
       Outsourcer und der internen Revision

Basis: Cobol, DB2, SQL, ISPF, JCL, MS-Office, MVS, QMF,
            RACF, SQL, TSO, VSAM, Windows 98, Xpediter 

04.1999 – 06.2000

Sal. Oppenheim Köln 

IT-Projekt „WP-Portfolio-Managementsystem“ - SW-Einführung -

Einführung Wertpapier-Portfoliomanager der PSPlus GmbH

Teilprojekt: Migration
Kundenstammdaten / Zwischengewinne / Kurse 

Analyse:
o      Erstellen eines Migrationskonzepts
o      Daten-Mapping und
o      Schnittstellenanalyse durchführen
o      Gap-Analyse mit dem SW-Hersteller

Konzeption:
Folgende Konzepte waren zu erstellen und mit den Fachbereichen und insbesoindere der Internen Revision abzustimmen:
o      Notfallkonzept
o      Produktive Eingriffe
o      Berechtigungskonzept 
o      Nachtragsbuchungskonzept

Realisation:
o      Programmierung Schnittstellen
o      Test der Überleitungsprogramme
o      Datenbestände analysieren
o      Datenbereinigung durchführen
o      Produktivsetzung begleiten.

Basis:  Cobol, DB2, SQL, ISPF, JCL, MS-Office, MVS, QMF,
             RACF, SQL, TSO, VSAM, Windows 98, Xpediter 

07/1997 - 03/1999

WestLB / WPS-Bank
Düsseldorf
IT-Projekt „BASE“ und „BASE I.“ 
- Neuentwicklung und Redesign -
In- und Outsourcing eines Bestandsanalyse und -verwaltungssystems Effekten. Entwicklung einer Wertpapierverwaltung zum Aufbau einer Wertpapier­service­bank (Festpreis). Datenbankredesign für das Analyse­system „Eigene Emissionen“. Berücksichtigung der  Mandanten­fähigkeit, Euro-Umrechnung, Y2K und US-GAAP.

Requirements:
o      Anforderungsanalyse
o      Daten-Mapping (WM-Daten)
o      Schnittstellendesign

Konzeption:
o      Erstellung der DV-Konzepte
o      Dokumentation
o      Design der Datenbank
o      Datenmodellierung
o      Modularisierung der Online-Programme.
o      Design der Benutzeroberfläche
o      Design der Funktionalität

Realisation:
o      Programmierung der Benutzeroberfläche.
o      Datenmapping durchführen
o      Onlinefunktionen programmieren.
o      Erstellen der Jobablaufpläne

Angebots- und Projektleitung (Einführungsphase)

Basis: Natural, Adabas, Cobol, JCL, MS-Office, Visio, TSO,
            ISPF, Visio

01/1997 - 06/1997

Aachener u. Münchener Versicherung
Aachen
IT-Projekt „Bestandsverwaltung“
- Datenbankwechsel -
 


Umstellung einer Bestandsverwaltung von IMS auf DB2-Datenbanken. Entwicklung hoch performanter Migrationsprogramme

Aufgaben:

Analyse:
o      Datenmapping und Anforderungsanalyse

Konzeption:
o      Modularisierung / Design / Dokumentation

Realisation: 
o      Programmierung der Logik (Rahmen).

Basis:  MVS, Cobol, DB2/SQL, TSO/ISPF, JCL,
             Case-Tools, MS-Office
 
06/1995 - 12/1996
MCS GmbH Sindelfingen
 
Projekt „Cobranded Cards“
Handelsvertretung für Kunden-, Kreditkarten und POS-Kartenterminals
 
o      Entwicklung einer Marketingstrategie
        Cobranded Cards zur Kunden­gewinnung
        und Kundenbindung
o      Aufbau/Leitung einer Vertriebsorga
o      Produktpartner:
        MCS GmbH und CashPort-Mannesmann.

1978
1997
Diverse Unternehmen
und IT-Projekte




Henkel AG, Düsseldorf
Quip GmbH, Aachen
debis Systemhaus GmbH, Düsseldorf 


Softwareanwendungsentwicklung
- mainframe -
Entwicklung von komplexen Informations-, Verwaltungs- und Abwicklungs­­systemen (inklusive Schnittstellen, GUI Benutzer-oberflächen und DB-Anbindung)

o      Top-Management-Informationssysteme
o      Preis- und Rabattsysteme
o      Auftragsabwicklung
o      Stammdaten- und Rezepturenverwaltung
o      Reporting-Systeme
o      Edifact

Aufgaben:
/      Neu- und Weiterentwicklung
/      Organisationsprogrammierung
/      Datenbank-Design / Redesign
/      Datenmodellierung
/      Schnittstellen-Design
/      Programmierung
/      Program-to-Programm-Switch
/      Datenbankanbindungen
/      Dialogprogrammierung
/      GUI Benutzeroberflächen
/      Dokumentation und Support
/      Produktivsetzung und Stabiliserung
/      Optimierung (Maintenance)
/      Vorbereitung der Batchverarbeitung
/      Jobablaufplanung

Basis:  MVS, IMS, DB2, SQL, Cobol, SPL, SWT, JCL, RACF, TSO, ISPF, MS-Office, Lotus-Notes, Entscheidungstabellentechnik

Referenzen


HSBC Trinkaus & Burkhardt, Düsseldorf /
ITS - International Transaction Services

Sal. Oppenheim, Köln /
Deutsche Bank, Frankfurt /
e.t.b. - european transaction bank

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kreissparkasse Köln  
Sparkassen-Informatik, Bonn
Finanzinformatik Münster und Hannover

WestLB, Düsseldorf /
WPS - Wertpapierservice Bank (Gründung)

ITergo, Düsseldorf  
AM-Versicherungen, Aachen
RuV, Wiesbaden


Neuer Absatz

Neuer Absatz